CleanerCo
CleanerCo

  TÜV Report

"Umweltschutz auch bei Kesselreinigung
Die Dampfkessel-Verordnung schreibt unter § 27 vor, dass Kesselsteinlöse- und Kesselsteingegenmittel nur verwendet werden dürfen, wenn sie von der zuständigen Behörde (Zulassungsbehörde) zugelassen sind.

Die Zulassung und ein Kennzeichen werden erteilt, wenn das Mittel den Anforderungen der Verordnung entspricht. Um nach der Kesselreinigung verbrauchte Reinigungslösung in die Kanalisation ablassen zu können, wird eine Neutralisation erforderlich. Die Richtwerte der Abwassertechnischen Vereinigung e.V. müssen eingehalten werden.

Durch den Einsatz entsprechender Chemikalien zur Neutralisation können Kesselreinigungen umweltfreundlich ausgeführt werden.
Eine im norddeutschen Raum ansässige Reinigungsfirma verwendet den zugelassenen Kesselsteinlöser WBC 176 KL-Nr. 10/76.

Das Laboratorium der Abteilung Umweltschutz des TÜV Norddeutschland e.V. überprüfte das Neutralisationsverfahren. Die Überwachung des pH-Wertes während der gesamten Wasserablaufzeit ergab Werte im schwach alkalischen Bereich, die Temperatur des ablaufenden Wassers lag ausreichend niedrig, die Richtwerte des ATV-Arbeitsblattes wurden eingehalten".

Quelle: TÜV-Report 2'88